Wo die Wege zusammenlaufen

Als Kind flieht Vanja Crnojevic aus Jugoslawien in die Schweiz. Jetztgeht sie zurück, um Menschen aufder Flucht zu helfen. Und hilft damitauch sich selbst. Text: Cécile Blaser  Fotos: Edib Tahirovic Dipche Artikel als pdf: Wo die Wege zusammenlaufen Veröffentlicht am 24. Dezember 2015 im Wochenend-Bund der Neuen Zürcher Zeitung und online auf nzz.ch am 25.… Wo die Wege zusammenlaufen weiterlesen

Die Schweiz als neues Zuhause

Die Schweiz ist als Land für Einwanderer beliebt. Helvezin hat bei drei von ihnen nachgefragt, ob sie hier ein Zuhause gefunden haben. Text: Cécile Blaser, Peter Ackermann Fotos: Sébastien Agnetti, Franziska Rothenbühler     Artikel als pdf: Die Schweiz als neues Zuhause Veröffentlicht am 1. August 2015 im Helvezin #0. Auf www.helvezin.ch findet ihr das… Die Schweiz als neues Zuhause weiterlesen

Femmetastisch

Marine Vacth verdreht als Isabelle in „Jeune & Jolie“ Frankreich den Kopf. Wie sie das macht, sagt sie, weiss sie selber nicht so genau. Und was sie will schon gar nicht. Text: Cécile Blaser Artikel als pdf: Stars Marine Vacth Veröffentlicht am 4. Oktober 2013 im Friday Magazine.

Alles im rosaroten Bereich?

Sex – drei Buchstaben und viele Fragen. Unsere grosse Umfrage liefert Antworten. Wir tun es im Schnitt einmal die Woche, 30 Minuten lang, in der Missionarsstellung. Das erste Mal Sex haben die meisten von uns zwischen 16 und 18, ein Viertel hat seitdem mit niemand anderem mehr geschlafen. Sind wir also viel prüder, als man… Alles im rosaroten Bereich? weiterlesen

Sie tun was!

Was bringts, sich für eine bessere Welt einzusetzen? Gegen Atomstrom zu kämpfen oder für Menschenrechte? Friday hat fünf Leute getroffen, die handeln statt nur reden. Text: Cécile Blaser  Fotos: Peter Hauser Artikel als pdf: Sie tun was! Veröffentlicht am 18. März 2011 im Friday Magazine.

Wie ist es eigentlich?

Rubrik: Das wahre Leben Wie ist es eigentlich, wenn man pink nicht von grau unterscheiden kann? Jan Schmutz hat mir darauf Antwort gegeben. Artikel als PDF: Wie ist es eigentlich Veröffentlicht am 7. Mai 2008 in der annabelle